Freiwilligenarbeit in Guatemala

Stefanies Erfahrungsbericht: Freiwilligenarbeit in Guatemala

„Als ich mich dazu entschlossen habe, für eine gewisse Zeit ins Ausland zu gehen, ging die Suche nach einer geeigneten Organisation los. Nachdem ich mich schon bei zwei Organisationen beworben habe, aber einige Probleme auftraten, kam mein Papa nach einiger Recherche durch Zufall auf South America Inside. Das war wirklich ein sehr guter Zufall, denn alles lief so, wie man es mir versprochen hatte! Am Flughafen wurde ich freundlich von einer Mitarbeiterin von South America Inside begrüsst und alles lief ohne Probleme ab. Dadurch, dass ich meine Flugdaten durchgeben sollte, wussten die Mitarbeiter genau, ob mein Flug evtl. Verspätung hat oder sogar früher kommt, um auch wirklich vor Ort zu sein, wenn ich ankomme. Der Transfer nach Antigua, wo ich die nächsten Wochen verbrachte, lief reibungslos ab. Leider machte meine Gastfamilie nicht die Tür auf. Nach 14 Stunden Flug, Müdigkeit und etwas Genervtheit war das natürlich ein grosser Schock, aber die Mitarbeiter haben innerhalb von 20 Minuten eine andere Gastfamilie organisiert.

Leider gab es mit dem Projekt einige Probleme. Ich wollte an einer Schule Englisch unterrichten, allerdings waren an meiner eigentlich geplanten Schule keine Englischklassen frei. Aber nach Absprache mit meiner Sprachschule war ein Wechsel in ein anderes Projekt problemlos möglich, an dem ich dann zwar auch Spanisch unterrichtet habe, aber das hat richtig Spass gemacht! Es war toll zu sehen, wie die Kinder im Alter von 9 und 10 Jahren im Lesen, Schreiben und Rechnen immer besser wurden. Ich hatte zum Glück eine sehr kleine „Klasse“ mit nur vier Schülern. Der Direktor kam jeden Morgen und hat alle begrüsst. Und wenn ich Probleme hatte, konnte ich jeder Zeit zu ihm gehen.

Was ich bei der Organisation wirklich gut finde, ist die Tatsache, dass ich ab dem Zeitpunkt, ab dem ich meinen Vertrag abgeschickt habe, eine „eigene“ Betreuerin hatte. Svenja konnte ich immer anschreiben, wenn ich Fragen hatte und die Antwort war spätestens einen Tag später in meinem Email-Posteingang. Auch liess eine Mail kurz nach meiner Ankunft in Guatemala nicht lange auf sich warten. Wie es mir geht, ob ich mich schon eingelebt habe, ob allgemein alles passt. Da fühlte ich mich richtig gut aufgehoben! Auch während und nach meinem Aufenthalt wurde der Kontakt aufrechterhalten.

Ich würde jeder Zeit wieder mit South America Inside ins Ausland gehen! Man hat eine persönliche Betreuung, ein breites Angebot an Projekten, die besten Sprachschulen und wirklich faire Preise. Dass nicht immer alles so läuft, wie man sich es vorstellt, damit muss man rechnen und das habe ich auch selber erlebt. Aber es kommt darauf an, wie man Probleme löst, und die Organisation hat immer flexibel und vor allem sofort reagiert, sodass man wirklich entspannt seinen Aufenthalt geniessen konnte.

Danke, dass ihr meinen ersten grossen Auslandsaufenthalt so gut organisiert habt und mir mit Rat und Tat zur Seite standet! Mein nächster Aufenthalt wird definitiv wieder bei euch gebucht!“

Hier erfährst du mehr über das Freiwilligenprojekt mit Kindern in Guatemala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*