Freiwilligenarbeit in Guatemala

Eine Reise zum Lago de Atitlán

Der Atitlánsee (Lago de Atitlán) ist mit rund 130 km2 der zweitgrösste See Guatemalas. Er befindet sich im Südwesten des Landes im Departamento Sololá auf 1560 m über N.N. Seit Jahrhunderten ist der See die Lebensgrundlage der Ureinwohner vor Ort, da durch die Wasservorkommnisse fast ganzjährig Ernten möglich sind. Entstanden ist der See nach einem Vulkanausbruch, der einen Krater ohne natürlichen Abfluss bildete, so sammelte sich im Laufe der Jahrhunderte das Wasser und bildet nun diesen wichtigen Süsswasserspeicher für die Region.

An seiner weitesten Stelle ist der See 18 km breit. Bei Messungen, wie tief der See ist konnte bis jetzt eine Tiefe von 350 Metern festgestellt werden. Seit 1955 ist der See und Teile seiner Umgebung als Naturpark geschützt. Viele Touristen kommen aufgrund der schönen Landschaft an den See, um die Natur zu geniessen. Wenn du also nach Guatemala reist, dann nimm dir doch Zeit und verbringe ein paar Tage an diesem schönen Ort!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*